SR10A_/T___/AX Schleifringbaugruppe

Die SR10A_/T___/AX Schleifringbaugruppe verfügt über 10 Schleifringkreise und einen Encoder in einem wetterfesten Gehäuse. Rotor Typ A (2.500″ Durchmesser). Bendix PT Stator- und Rotorsteckverbinder. Eingebaute Encoder-(Tachometer-)Elektronik.

Eigenschaften

  • 10 Schleifringanschlüsse
  • Integrierter Encodersensor
  • Drehzahlmesserschaltung
  • Erhältlich mit oder ohne wetterfeste Dichtungen
  • Rotor Typ A (2.500″ Durchmesser)
  • Rundsteckverbinder an Stator und Rotor
  • Ringe und Bürsten in Instrumentenqualität
  • Abgedichtetes, korrosionsbeständiges Metallgehäuse
  • Leicht und kompakt

Beschreibung

Das SR/ERT-Serie wird verwendet, wenn ein Schleifring und/oder ein Rotationssensor am Ende einer rotierenden Welle montiert werden muss. Die Schleifringe aus Goldlegierung werden verwendet, um hochwertige elektrische Verbindungen zu Dehnungsmessstreifen, Thermoelementen oder anderen Sensoren herzustellen, die an rotierenden Maschinen installiert wurden. Die Stromkapazität beträgt 0.5 A pro Anschluss und die maximale Spitzenwiderstandsvariation beträgt 0.1 Ohm. Der Rotationssensor dient zur Messung von Rotationsgeschwindigkeit, Winkellage und Drehrichtung. Die Rotationssensoren verwenden keine der Schleifringverbindungen.

Die Gehäuse sind ungefähr drei Zoll lang. Sie wiegen etwa 15 Unzen. Die Rotoren sind aus hochfestem Edelstahl gefertigt. Die Statoren sind aus leichtem, vernickeltem Aluminium. Zum Anbringen einer Drehsicherung sind Gewindebohrungen vorgesehen. Anschlussinformationen sind dauerhaft in das Gehäuse eingraviert. Als Verdrahtungsanschlüsse werden Rundsteckverbinder oder Lötanschlüsse angeboten. 

Alle Gehäuse dieser Serie sind für die Aufnahme von berührenden Rotationsdichtungen ausgelegt. Einheiten, die mit diesen Dichtungen (Wahl W) bestellt werden, sind absolut wetterfest und können tagelanges vollständiges Untertauchen überleben. Die Dichtungen begrenzen den Betrieb auf maximal 2000 U/min. Die meisten Nasswetteranwendungen, wie Autoräder, liegen in diesem Bereich. Bestellen Sie für höhere Drehzahlen unter trockenen Bedingungen Einheiten ohne die berührenden Rotationsdichtungen. Einheiten ohne Dichtungen können folgende Geschwindigkeiten erreichen:

  • 10 Ringe – 10,000 U/min

Das Drehmoment der Einheit mit Dichtungen beträgt 21 Zoll-Unzen. Das Drehmoment der Einheit ohne Dichtungen beträgt 512 Zoll-Unzen. Wenn die Anwendung einen wetterfesten Hochgeschwindigkeits-Schleifring & Encoder erfordert, ziehen Sie Einheiten mit berührungslosen Labyrinthdichtungen der Serie SR/EXNUMX in Betracht.

Dokumente

Optionen

Encoder (E)

Auswahl an Rotationssensoren E256, E360, E500 und E512: Vier optische Encoder-Auflösungen werden angeboten, siehe Tabelle unten. Jede dieser Encoder-Auswahlmöglichkeiten hat 4 Ausgänge, die unten grafisch dargestellt sind. Ausgänge A und B sind in Quadratur (genau 90° phasenverschoben). Ausgang I ist ein Indeximpuls. Ausgang A+B ist das exklusive ODER von A und B, was die Grundauflösung des Encoders verdoppelt. Die Ausgänge, 0 bis 5 Volt Impulse, können TTL-Lasten ansteuern. Die Encoder werden mit einer Spannungsversorgung von +6 bis +16 Vdc, 400 mA betrieben. Der Temperaturbereich beträgt -40F bis +212F. Die Encoder verfügen über Metallcoderäder und eine robuste Elektronik, sodass sie Stöße und Vibrationen tolerieren. Außerdem sind sie bis 20 Volt gegen Fehlverdrahtung geschützt. Die Genauigkeit der Gebersysteme beträgt 0.25° (maximaler kumulativer Fehler).

Drehzahlmesser (T)

Rotationssensorauswahl T256, T360, T500 & T512: Zusätzliche Encoderelektronik kann in die Encodereinheiten eingebaut werden. Die Elektronik fügt zwei analoge Ausgänge hinzu, eine Spannung proportional zur Wellengeschwindigkeit (ähnlich einem Tachometer) und eine Spannung proportional zur Winkelposition der Welle. Die analogen Ausgänge sind einfacher aufzuzeichnen als die digitalen Encoder-Ausgänge, die hohe Abtastraten erfordern. Beide Analogausgänge werden bei jedem Impuls des Encoderausgangs A aktualisiert, es handelt sich also um Momentanwerte und nicht um Durchschnittswerte. Die Encoder-Elektronik wird mit einer Stromversorgung von +8 bis 18 VDC, 200 mA betrieben.
Der Temperaturbereich beträgt -40F bis +185F.

Der Skalenendwert für den Winkelpositionsausgang beträgt +10 V für die Drehung in beide Richtungen.

Der Skalenendwert für den Geschwindigkeitsausgang beträgt +10 V für eine Drehung in eine Richtung und -10 V für eine Drehung in die entgegengesetzte Richtung. Üblicherweise sind in jedem Gerät zwei Geschwindigkeitsempfindlichkeiten und Drehrichtungen einprogrammiert. Zwei Pins im Statorstecker werden als Optionspins bezeichnet, über die der Benutzer 1 von 4 Kombinationen auswählt. Zum Beispiel sind die Einheiten, die an unseren Drehmomenträdern verwendet werden, normalerweise so programmiert, dass sie 10 V bei 1000 U/min ausgeben, wenn Optionspin 1 offen ist. Bei geerdetem Optionsstift Nr. 1 beträgt der Skalenendwert 1800 U/min. Optionsstift Nr. 2 legt die Polarität oder Drehrichtung mit Blick auf das Ende der Welle fest. Bei geöffnetem Pin Nr. 2, CW
Drehung führt zu einer positiven Geschwindigkeitsausgabe. Wenn Pin #2 geerdet ist, führt die CCW-Rotation zu einem positiven Geschwindigkeitsausgang.

Zuletzt bearbeitet: 7. September 2017 um 11:31 Uhr